WUNDERWURZEL KURKUMA

In jüngster Zeit höre ich so viel Gutes über diese Wurzel Kurkuma, die auch als „das goldene Gewürz des Lebens“ seit Jahrtausenden in Indien bekannt ist, dass ich mir dachte, ich muss mich eingehender damit beschäftigen. Das passt ja auch zum Thema meines Buches LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin).

Besonders wichtig finde ich den Hinweis: Kurkuma hilft auch bei Demenz! Mehrere wissenschaftliche Studien beweisen, dass der Hauptbestandteil Curcumin (Gelbwurzelextrakt) nicht nur die Verhaltensauffälligkeiten einer Demenz mindern, sondern sogar zur völligen Genesung beitragen kann. „Schon ein Gramm Kurkuma täglich über drei Monate kann zu bemerkenswerter Besserung führen“, heißt es in einer japanischen Untersuchung.

Darüber hinaus wirkt Kurkuma antioxidativ, entzündungshemmend und hat einen positiven Einfluss auf Herz und Kreislauf, auf das Nervensystem und auch auf das Altern. Das Curcumin in dieser Wunderwurzel soll nach der erwähnten Studie gegen das Altern so gut wirken wie Sport.

Schließlich wird der Wunderwurzel Kurkuma auch eine krebsverhütende und krebsbekämpfende Wirkung zugesprochen. Die beste Beschreibung der gesundheitsfördernden Wirkung des Curcumins habe ich, falls Sie sich genauer informieren wollen, in einem Internet-Beitrag des LINUS PAULING INSTITUTE der Oregon State University gefunden, leider nur in englischer Sprache. Hier erfahren Sie auch, in welcher Form und Dosis diese heilende Substanz eingenommen werden soll.

„Kurkumin kann Tumore gleich zu Beginn, aber auch im fortgeschrittenen Stadium, wenn sich Metastasen bilden, unterbinden“, heißt es in einer Erklärung von Wissenschaftlern des M.D. Anderson-Krebszentrums in Houston (USA). Zitiert aus dem sehr lesenswerten Buch „Krebs verstehen und natürlich heilen“, (Kopp Verlag) des US-Autor Ty Bollinger.  Die Recherchen Bollingers ergaben, dass selbst hohe Dosen an Kurkumin – bis zu 10 Gramm täglich – „keine dosisbeschränkende Toxidität gezeigt haben“, vielmehr hätten alle Untersuchungen gezeigt, „dass Kurkumin ein enormes Potential zur Vermeidung und Behandlung  von Krens hat“. Ferner habe es sich in einer Studie über menschliche Brustkrebszellen gezeigt, dass Kurkumin das von einer bestimmten Form von Östrogen hervorgerufene Zellwachstum zu 98 Prozent rückgängig machen kann.“

Die einfachste und angenehmste Form, um dieses natürliche Heilmittel zu sich zu nehme, ist wohl, indem man sein Essen mit Curry würzt, denn Kurkuma ist der Hauptbestandteil dieses auch bei uns so beliebten Gewürzes. Und wenn man Kurkumin dann noch mit schwarzem Pfeffer kombiniert, vervielfacht sich die heilende Wirkung noch um das Tausendfache. Ty Bollinger: „Es ergibt die stärkste natürlich Chemotherapie, die man sich überhaupt vorstellen kann. Wenn Sie Curry und Pfeffer essen und etwas Brokkoli dazugeben, so zerstört Ihr Körper in den nächsten 48 Stunden Krebstumore besser als jede Chemotherapie.“