GESUND DURCH EINEN CHIP

Ich weise in meinen Blogs immer wieder darauf hin: Alles schwingt, auch unser Körper. Wird diese Schwingung gestört, kommt es – vereinfacht ausgedrückt – zu Krankheiten. Heute berichte ich Ihnen von einer Erfindung, die es ermöglicht, die natürlichen Schwingungen des Körpers zu harmonisieren. Es handelt sich um einen Chip, kaum größer als eine Briefmarke, – klein, aber mit großer Wirkung.

„Dieser HAMONIE CHIP besitzt mehrere hundert feinster Antennen in Form von Schwingkreisen, die durch ein Netzwerk miteinander verbunden sind. Diese können natürliche Schwingungen empfangen und räumlich sowie zeitlich verfeinert wieder zurück senden.“ So erklärte es mir der Erfinder des Chips, Dipl. Ing. Joachim M. Wagner, als ich ihn auf Mallorca kennen lernte. Ich habe dieser großartigen Erfindung ein eigenes Kapitel in meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Mai Verlag, Berlin) gewidmet. Inzwischen ist im selben Verlag ein Anwenderbuch erschienen: DER HARMONY-CLOU verfasst
von Jürgen Mai.

Was also kann dieser Wunder-Chip? Nach den Worten des Erfinders vermag er ungeordnete chaotische Strukturen des Körpers und des Geistes neu zu ordnen, zu harmonisieren. Dazu wird der Chip, je nach Beschwerden, an bestimmten Punkten des Körpers angebracht, am besten mit einem leicht entfernbaren Pflaster. Er sollte so lange getragen werden, bis Besserung eintritt. Der Hersteller weist jedoch darauf hin, dass bei einer bestehenden Therapie, auch auf schulmedizinischer Grundlage, der Chip keinesfalls als Ersatz zu sehen sei, sondern vielmehr als Förderung und Unterstützung dieser Therapie.

Seit kurzem gibt es einen Harmonie-Chip, den man wie ein Amulett als Anhänger trägt. Das Amulett harmonisiert u. a. den Energiefluss, beseitigt Energieblockaden, sorgt für klare Gedanken, vitalisiert Wasser.

Die Hauptanwendungsgebiete sind je nach Chiptyp der Mensch, ferner Nahrungsmittel, Tiere, Pflanzen, Wasser und sogar technische Geräte wie Handys, Computer, Autos usw. In weiteren Blogs werde ich näher darauf eingehen. Die 2 Einsatzmöglichkeiten dieses kleinen Plättchens mit den Schwingkreisen sind nahezu unbegrenzt. Prinzipiell an jeder Körperstelle, die schmerzt. Einfach den Chip auflegen oder aufkleben und abwarten. In seltenen Fällen kann es, ähnlich wie in der HOMÖOPATHIE, zu einer kurzen Erstverschlimmerung kommen, ein Zeichen, dass das Ding wirkt.

Ferner kann der Chip das Wasser beleben wie jedes andere Nahrungsmittel auch. Ich habe festgestellt, dass selbst Bier und Wein geschmacklich verbessert werden. Ein bis zwei Minuten Behandlung mit dem Chip genügen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Einfach den Wasserkrug, die Weinflasche oder die Einkaufstüte mit den Lebensmitteln auf den Chip stellen.

Das nächste Mal berichte ich Ihnen von den Chip-Anwendungen beim Menschen. Das reicht von A wie Allergien bis Z wie Zahnschmerzen. Ergänzen werde ich den Blog durch Erfahrungsberichte und Aussagen von Chip-Anwendern.