CHAKRA-HEILUNG

Chakren sind Energiewirbel im ätherischen Körper des Menschen. Sie ranken sich von der Basis der Wirbelsäule über Scham, Nabel, Herz, Hals, Stirn bis zum Scheitel, dem so genannten Kronen-Chakra. Ein katholischer Bischof auf Bali, selbst ein begnadeter Heiler, erklärte mir, dass es sich dabei um Öffnungen handelt, durch die kosmische Energie in den menschlichen Organismus einströmt. Es ist seit Jahrtausenden bekannt, dass unser physischer Körper von einem feinstofflichen Körper umgeben ist. Dieser umfasst die Aura und die Hauptzentren unserer Lebenskraft, eben die Chakren. Hellsichtige Menschen beschreiben die Aura als farbig leuchtende Strahlung. Die Aura reagiert ununterbrochen auf Informationen und Einflüsse aus der Umwelt, sie unterscheidet sich daher von Mensch zu Mensch. Und: Die Aura stellt das Abbild unseres gegenwärtigen Entwicklungsstandes dar.

Ich habe dieses Phänomen ausführlich in meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) beschrieben, komme aber jetzt aus aktuellem Anlass wieder darauf zurück. Bei einem Besuch in Berlin hatte ich plötzlich „Rücken“, wie Hape Kerkeling zu sagen pflegte. Nachdem Massagen nur wenig gegen die Kreuzschmerzen halfen, wandte ich mich an eine Therapeutin (ihre Adresse gebe ich an interessierte Leserinnen und Leser meiner Blogs gern weiter), die mir von Freunden empfohlen wurde. Kerstin ist Spezialistin für Chakra-Heilung. Sie erkannte bald, dass  es sich bei meinen Schmerzen um energetische Verspannungen handelte, genauer, um eine Chakra-Blockade, die es aufzulösen galt.

Es gibt verschiedene Methoden der Chakra-Heilung; ich kann sie hier schon aus Platzgründen nicht alle aufzählen. Genau genommen handelt es sich dabei um Bewusstseinsarbeit. Die Chakren zu öffnen, bedeutet das Bewusstsein zu öffnen. Die Lehre der Chakren besagt, dass alle Erkrankungen und auch psychische Leider ihren Ursprung im Bewusstsein haben. Traumatische Situationen, aber auch Krankheiten, Unfälle, Drogen, Stress usw. können die Chakren blockieren. Blockaden im Bereich der einzelnen Chakren äußern sich dann in den verschiedensten physischen und psychischen Ebenen. Meditation, Musik, Räuchern, Klangschalen, Farben und auch Heilsteine können bei der Chakra-Heilung hilfreich sein. Befinden sich die sieben Hauptchakren in Harmonie, kann auch die Lebensenergie wieder ungehindert durch unseren Körper fließen, Körper und Seele sind wieder gesund.

Dank ihrer unglaublichen Sensibilität erspürte meine Therapeutin, welches Chakra bei mir blockiert war (es war das Wurzel- und das Sakralchakra). Ich lag ausgestreckt auf dem Rücken, ihre Hände berührten mich nicht, sie schwebten gleichsam dicht über meinem Körper und richteten so wieder ein, was in meiner Aura „durcheinander geraten“ war. Das mag  ein wenig esoterisch klingen, Tatsache ist jedoch, dass meine Rückenschmerzen nach etwa einer halben Stunde dieser „Behandlung“ verflogen waren. Es war eine Art Wunderheilung in meinen Augen.