MAGNESIUM, EIN ALLESKÖNNER

Dass es diesen wichtigen Mineralstoff überhaupt gibt, merkt man erst, wenn zu wenig davon vorhanden ist. Ohne Magnesium geht fast nichts im Körper. Normalerweise nehmen wir Magnesium durch die Nahrung auf. Aber was ist heutzutage schon normal in unserer Ernährung? (z.B. Fast Food oder Fertiggerichte).  Seit Jahrzehnten werden unsere Ackerböden durch die künstliche Düngung immer ärmer an Magnesium, hinzu kommen Unmengen an gefährlichen Giften, die rücksichtslos versprüht werden, ohne dass die Regierungen dagegen ernsthaft einschreiten.
Magnesium spielt eine wesentliche Rolle bei den  Nerven- und Muskelfuktionen. Ich hatte neulich  mitten in der Nacht während des Schlafs einen äußerst schmerzhaften Muskelkrampf in den Waden. Zum Glück hatte ich griffbereit  eine Sprayflasche    mit “Magnesiumöl”, das eigentlich kein Öl ist, sondern eine Magnesiumchlorid-Lösung.  Ein wenig von dieser Lösung auf die Haut  gesprüht und die Schmerzen verschwanden wie durch Zauberhand.

Weiterlesen

„Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“

Wer hätte diesen – auffallend schnell gesprochenen – Warnhinweis nicht schon einmal in Werbesemdungen gehört? Gerade während ich diesen Blog schreibe, meldet der deutschsprachige Sender auf Mallorca, dass eine Pharmafirma ihr Medikament zur Blutdrucksenkung zurückrufen muss – wegen gefährlicher Nebenwirkungen!

Ein paar Beispiele: Die bekanntesten „Nebenwirkungen“ von Medikamenten gegen Bluthochdruck sind Schwindel, chronische Müdigkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen, Herz-Rhythmus-Störungen, Impotenz, Depressionen, Demenz usw.

Ich weiß, manchmal geht es nicht anders als mit Medikamenten, und auch den behandelnden Ärzten bleibt oft nichts anderes übrig, als den Rezeptblock zu zücken, wenn sie ihrem Patienten helfen wollen.

Tatsache jedoch ist: Nahezu alle starken Medikamente haben unerwünschte Nebenwirkungen. Wussten Sie z. B., dass allein am guten alten Aspirin jährlich Tausende von Menschen sterben? Häufige Folgen  bei Schmerzmitteln sind Magen-blutungen, Magengeschwüre, Nierenschäden. Zum Glück gibt es eine Möglichkeit, solchen Schäden weitgehend entgegen zu wirken. So haben etwa Wissenschaftler der Universität Münster herausgefunden, dass gefährliche Nebenwirkungen von Aspirin durch eine begleitende Einnahme von Vitamin C (400 mg täglich, über den Tag verteilt) entscheidend gemildert werden können. Man kann den Magenschutz noch verbessern, indem man zusätzlich Vitamin E (bis zu 400 IE = Internationale Einheiten pro Tag) zu sich nimmt. Weiterlesen

Haustiere tun uns gut

Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien, die belegen: Haustiere sind gut für unser Wohlbefinden. Ich brauche diese Bestätigung nicht, ich weiß das aus eigener Erfahrung, denn ich lebe seit Jahren erst mit drei Hunden, jetzt mit sechs Katzen in einer Wohngemeinschaft als Alleinerzieher. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, wer hier wen erzieht.

Belegt ist, dass das Zusammenleben mit Hund und Katz Stresss erheblich mildern kann. Das Streicheln solch eines treuen Vierpfoters senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz. Es werden weniger Stresshormone ausgeschüttet, sagt derr Kardiologe Dr. Jordan in einem WELT-Artikel, Auch der US-Biologe John Bradshaw bestätigt in seinem Buch „The Animals among us“, dass Menschen mit Haustieren nach einem Herzinfarkt länger leben. Weiterlesen

IN HARMONIE WOHNEN

Zeige mir deine Wohnung und ich sage dir, wer du bist. – Haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, nicht auch schon einmal erlebt, dass Sie irgendwo eingeladen waren und eigentlich hätte es ein schöner Abend werden können. Das Essen war gut, die Gastgeber nett, und trotzdem fühlten Sie sich irgendwie unbehaglich, denn das ganze Ambiente stimmte nicht. Überall lag etwas herum, aus Schubladen und Regalen quollen bunt durcheinander Wäschestücke, Zeitschriften, Bücher, Flaschen. Sie atmeten förmlich wie befreit auf, als Sie diese Wohnung wieder verließen.

„Chi“ nennen die Chinesen die Kraft, die uns umgibt. Fühlen Sie sich an einem Ort besonders unwohl, so ist diese Kraft gestört. Dies ist die Lehre des Feng Shui – wörtlich Wind und Wasser. Und umgekehrt: Fühlen Sie sich an einem Ort besonders wohl, dann stimmt auch das Chi um Sie herum. Ein geordnetes Umfeld wirkt sich harmonisierend aus auf unser Leben, unser Unterbewusstsein. Unordnung blockiert unsere Energie. Weiterlesen

GESUNDHEITSRISIKO DURCH MOBILFUNKSTRAHLUNG?

Laut einer aktuellen Studie, durchgeführt an der Universität Bordeaux, besteht für Menschen, die viel mit dem Handy telefonieren, die Gefahr, an einem Hirntumor zu erkranken. Es sollte uns zu denken geben, das einer der weltgrößten Rückversicherer, die Swiss RE, den Mobilfunk in die höchste Risikostufe einordnet. Unter dem Titel „Unvorhersehbare Folgen elektromagnetischer Felder“ warnt die Versicherungsgesellschaft ihre Kunden vor Gefahren, die von Mobiltelefonen und Sendeanlagen ausgehen können.

Jörn Gutbier, Chef einer großen Verbraucherchutzorganisation, sagt wörtlich: „Es ist Zeit, dass die Verbraucher, vor allem SmartPhone- und TabletPC-Nutzer über Risiken aufgeklärt und vor allem Kinder, die WLAN-Spiele nutzen, nachhaltig geschützt werden.“ Weiterlesen

MIKROWELLEN: AKTUELLES ÜBER DIE GEFAHREN

Immer häufiger sehe ich in Restaurants, aber auch bei Freunden und Bekannten diese schrecklichen Mikrowellenherde. Und das, obwohl seit Jahren von kompetenter Seite und aufgrund zahlloser Studien davor gewarnt wird. Fast immer höre ich als Ausrede: „Es ist doch so praktisch und spart viel Zeit!“ Das ist natürlich Quatsch, vor dem ich schon in meinen Büchern LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) und DIE MEMON REVOLUTION (Verlag EU-UMWELTAKADEMIE, Rosenheim) gewarnt habe.

Erst vor kurzem, im Oktober 2013, wurde eine wissenschaftliche Untersuchung aktualisiert, wonach Nahrung aus der Mikrowelle gefährliche Veränderungen im menschlichen Blut verursacht. Bereits vor über 20 Jahren machte der Schweizer Ernährungswissenschaftler Dr. Hans Ulrich Hertel beunruhigende Entdeckungen über Mikrowellenherde. Was geschah? Schweizer Gerichte verboten es Dr. Hertel unter Androhung von Geld- und Haftstrafen seine Forschungsergebnisse zu veröffentlichen. Inzwischen hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dieses Urteil aufgehoben. Weiterlesen

WIE MAN SICH VOR ERDSTRAHLEN SCHÜTZEN KANN

In meinen letzten Blogs habe ich über die Gefahren berichtet, die Menschen, Tieren und sogar Pflanzen durch Erdstrahlen und unterirdische Wasseradern drohen. Heute möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie sich davor schützen können. (Ich habe diesem Thema auch ein ausführliches Kapitel in meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) gewidmet.)

Eine ganz simple Abschirmmethode hat mir mein Freund Bischof Djebarus auf Bali verraten. Füllen Sie drei Flaschen aus Glas – nicht aus Plastik! – mit Wasser. Es wäre von Vorteil, wenn Sie die Flaschen noch ein paar Stunden an einen Baum lehnen könnten. Die so energetisierten Flaschen legen Sie nun sternförmig unter das gestörte Bett und Sie werden schlafen wie ein Baby. Für mich war es die Rettung nach kaum erträglichen schlaflosen Nächten, verursacht durch Erdstrahlen. Weiterlesen

WIRKSAMER SCHUTZ VOR MOBILFUNKSTRAHLUNG

Es ist schon seltsam, wie sich die Bilder gleichen: Da gibt es einen wissenschaftlich nachgewiesenen wirksamen Schutz vor schädigender Mobilfunkstrahlung, aber – ähnlich wie wenn es um Homöopathie geht – es melden sich aus dem Orkus des Internets immer wieder dubiose Stimmen, die behaupten: „Ist alles nicht wahr! Es gibt keine gefährlichen  Handystrahlen und daher auch keine Abschirmung dagegen. Alles nur Scharlatanerie!“

Tatsache ist: a) Handystrahlung ist gefährlich, und b) Man kann sich wirksam davor schützen. Nachzulesen in meinen Büchern DIE MEMON REVOLUTION (Verlag EU-Umweltakademie, Rosenheim) und LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) Und es gibt noch mehr Nachweise. So meldete n-tv online, dass die Europäische Umweltagentur EEA ausdrücklich vor Gesundheitsgefahren durch Handys warnt. Und nach einem Bericht der ARD hat ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern 2000 Studien zur Wirkung von elektromagnetischen Feldern ausgewertet. Zentrales Ergebnis: Das Risiko für Hirntumoren erhöht sich nach 10 Jahren Handynutzung um 20 bis 200 Prozent. Weiterlesen

GEFAHR DURCH FEINSTAUB

Heute möchte ich Sie auf eine Gefahr aufmerksam machen, die von den meisten Menschen noch weitgehend unterschätzt wird: Der FEINSTAUB. Neue Studien zeigen, dass man durch Feinstaub unter anderem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Bronchitis, Asthma, Allergien und sogar Diabetes bekommen kann, wie auf einem Diabetes-Kongress 2012 in Stuttgart bekannt wurde. Außerdem verkürzt  Feinstaub die Lebenserwartung.

Hauptverursacher von Feinstaub sind Holzheizungen, Tabakrauch, Laserdrucker, Kopierer, Straßen- und Luftverkehr, Industrieanlagen, um nur die wichtigsten zu nennen. Was mich leicht erschüttert hat: Eine einzige Zigarette erzeugt etwa so viel Feinstaub wie ein 100 Minuten lang laufender Dieselmotor!

Was erst jüngst erforscht wurde: Besonders gefährlich sind die ultrafeinen Staubpartikel, denn sie dringen nicht nur in die Lunge und in die Blutzirkulation ein, sondern auch in Herz, Leber, Hirn und andere Organen. „Darüber hinaus scheint auch das Immunsystem vielfältiger betroffen zu sein als man bisher annahm“, warnt Dr. Wolfgang G. Kreyling vom Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in München. Diese Teilchen sind kleiner als 100 Nanometer, also kleiner als ein Zehnmillionstel eines Meters. Das Fatale ist, dass sich unser Körper nicht dagegen wehren kann, denn die menschlichen Sinne sind nicht auf diese Gefahren eingestellt. Weiterlesen

MEHR ÜBER ELEKTROSMOG

ELEKTROSMOG ist eine unsichtbare Gefahr. Wir Menschen haben dafür kein Sinnesorgan. Wir merken es erst, wenn wir krank werden. Und Elektrosmog macht krank, das belegen Tausende wissenschaftlicher Untersuchungen. Eine davon betrifft die Zirbeldrüse im Gehirn. Sie bildet das Hormon MELATONIN, das den Schlaf- Wach-Rhythmus steuert und auch krebshemmend wirkt. Versuche bei Menschen und Tieren haben gezeigt, dass schwache Magnetfelder (Elektrosmog) den Melatoninspiegel um fast die Hälfte senken, was wieder zu einer Veränderung des Immunsystems führt.

Unser Körper nimmt elektrische Wechselfelder wie eine Antenne auf, wir spüren es manchmal, wie wir scheinbar ohne ersichtlichen Grund „unter Spannung“ stehen. Man sprich sogar von „Elektrostress“. In meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Mai Verlag, Berlin) habe ich dieser weitgehend unterschätzten Gefahr ein eigenes Kapitel gewidmet. Weiterlesen