FARBTHERAPIE – DIE HEILENDE KRAFT DER FARBEN

Die Farbtherapie, auch Chromo- oder Colortherapie genannt, wird meist als unterstützende Behandlung angewendet, etwa zusätzlich zu Yoga, Bewegung, gesunder Ernährung usw. In meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) habe ich auch darüber ausführlich berichtet. Die Farben wirken   auf die Psyche und auf den menschlichen Organismus.  Die Behandlung mit Infrarotlicht oder mit UV-Bestrahlung gehört nicht zur Farbtherapie.

Kein geringerer als J.W. von Goethe beschäftigte sich als Naturwissenschaftler mit Farben und deren Wirkung. Die moderne Biophotonen-Forschung bestätigt weitgehend die Erkenntnisse Goethes. Nach diesen Forschungen ist die menschliche Haut in der Lage, Farbschwingungen aufzunehmen und deren Wirkung in den Körper weiterzuleiten. Bereits die Ägypter bauten Heilungstempel mit verschiedenfarbigen Räumen, in denen Farbbäder genommen wurden. Farbschwingungen können helfen, unser Energiesystem zu festigen. Am besten gelingt das über die Chakras. Den Chakras sind folgende Farben zugeordnet: Wurzelchakra = rot, Sakralchakra = orange,  Nabelchakra = gelb, Herzchakra = grün, Kehlchakra = blau, Stirnchakra = indigo, Scheitelchakra = violett. Weiterlesen

CHAKRA-HEILUNG

Chakren sind Energiewirbel im ätherischen Körper des Menschen. Sie ranken sich von der Basis der Wirbelsäule über Scham, Nabel, Herz, Hals, Stirn bis zum Scheitel, dem so genannten Kronen-Chakra. Ein katholischer Bischof auf Bali, selbst ein begnadeter Heiler, erklärte mir, dass es sich dabei um Öffnungen handelt, durch die kosmische Energie in den menschlichen Organismus einströmt. Es ist seit Jahrtausenden bekannt, dass unser physischer Körper von einem feinstofflichen Körper umgeben ist. Dieser umfasst die Aura und die Hauptzentren unserer Lebenskraft, eben die Chakren. Hellsichtige Menschen beschreiben die Aura als farbig leuchtende Strahlung. Die Aura reagiert ununterbrochen auf Informationen und Einflüsse aus der Umwelt, sie unterscheidet sich daher von Mensch zu Mensch. Und: Die Aura stellt das Abbild unseres gegenwärtigen Entwicklungsstandes dar.

Ich habe dieses Phänomen ausführlich in meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) beschrieben, komme aber jetzt aus aktuellem Anlass wieder darauf zurück. Bei einem Besuch in Berlin hatte ich plötzlich „Rücken“, wie Hape Kerkeling zu sagen pflegte. Nachdem Massagen nur wenig gegen die Kreuzschmerzen halfen, wandte ich mich an eine Therapeutin (ihre Adresse gebe ich an interessierte Leserinnen und Leser meiner Blogs gern weiter), die mir von Freunden empfohlen wurde. Kerstin ist Spezialistin für Chakra-Heilung. Sie erkannte bald, dass  es sich bei meinen Schmerzen um energetische Verspannungen handelte, genauer, um eine Chakra-Blockade, die es aufzulösen galt. Weiterlesen

GEFÄHRLICHE IMPFSTOFFE

Aus aktuellem Anlass wiederhole ich meine Warnung vor gefährlichen Impfstoffen. Aus meinem Leserkreis wurde mir ein Dokument zugespielt, das ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Es handelt sich um das „Coming out“ eines ehemaligen Pharmainsiders und Impfstoffentwicklers, der unter dem Pseudonym „Dr. Mark Randall“  jetzt das sagt, was ich auch schon in meinem Buch LEBEN OHNE ÄRZTE (Gebr. Mai Verlag, Berlin) quasi vorausgesagt habe.

„Dr. Randall“ hat viele Jahre in den Labors der größten Pharmahäuser gearbeitet und war selbst an der Entwicklung einiger Impfstoffe persönlich beteiligt. Um seine Anonymität zu wahren, möchte er nicht verraten, welche Impfstoffe das waren. Aber es genügt ja, wenn er sagt, dass der Rückgang von Krankheiten keineswegs auf die Entwicklung von Impfstoffen zurückzuführen sei, sondern auf die verbesserten Lebensbedingungen wie „reineres Wasser, hochentwickelte Kanalisationssysteme, Ernährung, frischere Lebensmittel, Reduzierung von Armut.“ Und „Dr. Randall“ gibt zu, dass er verzweifelt war, als er entdeckte, wie gefährlich Impfstoffe sein können: „Ich stellte fest, dass ich in einem Bereich tätig war, der sich auf eine Ansammlung von Lügen gründet.“ Und er fügte hinzu: „Wenn es nach mir geht, sind alle Impfstoffe gefährlich, und zwar aus mehreren Gründen. Sie beziehen das menschliche Immunsystem in einen Vorgang ein, der dazu neigt, diese Immunität zu schädigen. Eigentlich können die Impfstoffe genau die Krankheit hervorrufen, die sie verhindern sollen.“ Weiterlesen

DIE BRENNESSEL – EINE DER ÄLTESTEN HEILPFLANZEN

Seit alters her gilt die Brennnessel als Heilpflanze, die mit großem Erfolg bei Rheuma, Gicht, Gliederschmerzen sowie zur Blutreinigung, zur Blutdrucksenkung und bei Prostataproblemen eingesetzt wird. Sie stärkt ferner dank einer Vielzahl von Vitaminen und Proteinen das menschliche Immunsystem, dadurch können Bakterien und Viren besser abgewehrt werden. Als Tinktur wirkt die Pflanze Haarwuchs fördernd und hilft auch gegen Schuppen.

Neben Eisen enthält die Brennnessel u. a. Vitamin C, Karotin, Eiweiß und sechsmal soviel Calcium als z. B. Kuhmilch. Erst in jüngerer Zeit entdeckten Wissenschaftler die heilende und aphrodisierende Wirkung des Brennnesselsamens. Dank der darin enthaltenen Phytohormone und des Tocopherols (Vitamin E) wird die Lust auf Sex gefördert, was die steigende Nachfrage nach diesem Brennnesselprodukt erklärt. Wohl nicht ohne Grund verbot die katholische Kirche im Mittelalter den Mönchen den Verzehr dieses Samens, um deren Keuschheitsgelübde nicht zu gefährden. Im Gegensatz zu Viagra und anderen chemisch hergestellten Potenzmitteln hat Brennnesselsamen keinerlei Nebenwirkungen und ist außerdem wesentlich billiger. Hinzu kommt, dass dieser Pflanzensamen als Geheimtipp bei unerfülltem Kinderwunsch gilt. Nach der Entbindung fördert er auch noch die Milchproduktion der Mutter. Weiterlesen